© Fischerfreunde Lungern
Fischerfreunde Lungern
Die Bachforelle (Salmo trutta fario) ist ein zu den Salmoniden zählender Raubfisch. Sie wird auch  Flussforelle, Bergforelle oder Fario genannt. Kleinwüchsige Bachforellen in nahrungsarmen Gewässern werden als  Steinforelle bezeichnet. Bachforellen werden je nach Nahrungsangebot 20 bis 80 Zentimeter lang. Ihr Rücken ist oliv-schwarzbraun und silbrig blau, bauchwärts treten rote Flecken mit hellem Rand auf, die Bauchseite ist weißgelb. Die Bachforelle erreicht in der Regel ein Gewicht von bis zu zwei Kilogramm. Bachforellen können bis zu 18 Jahre alt werden. Schonzeit: 1. Oktober  bis 25. Dezember
Die Schonzeiten richten sich nach Art. 1 der kantonalen Schonfristen über die Fischerei und dauern für den Lungerersee wie folgt:
Schonzeiten
Die  Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss, früher: Salmo gairdneri und S. irideus) ist ein ursprünglich aus Nordamerika stammender Salmonide, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in England als Speisefisch für den Königshof gezüchtet. Schonzeit: 1. Dezember bis 25. Dezember
Regenbogenforelle
Egli
Der Flussbarsch (Perca fluviatilis), am Bodensee Kretzer genannt, in der Schweiz und Österreich auch Egli, ist ein in ganz Europa vorkommender Süßwasserfisch. Schonzeit: 1. Dezember bis 25. Dezember
Felchen
Coregonus ist eine Gattung von Fischarten aus der Familie der Lachsfische (Salmonidae). Deutsche Namen sind Reinanken, Renken, Felchen, Coregonen, Schnäpel, Maränen usw. Schonzeit: 1. Nov.  bis 15. Januar
Hecht
Die Hechte (Esox) sind eine Gattung spindelförmiger Raubfische mit fünf Arten, die in Europa, Nordamerika und Nordasien leben. Hechte sind gefräßige Räuber und ernähren sich von anderen Fischen, Fröschen, Molchen, Mäusen.
Bach- Seeforelle